Trägerschaft - meditation und wege

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Trägerschaft


Träger aller Veranstaltungen ist der überregional, im ganzen Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald tätige, eingetragene Verein "Meditation und Wege der inneren Achtsamkeit im Christentum" mit Sitz in Neckarsteinach. Eric Hahn, inzwischen nicht nur Vorsitzender, sondern auch Geistlicher Leiter des Vereins, hat den Verein mit einer Gruppe von Teilnehmern an seinen Kursen im Jahr 2001 gegründet.

Mit der Vereinsgründung hofften wir auf mehr Unabhängigkeit davon, wohin es Herrn Hahn bei möglichen Wechseln der Pfarrstelle verschlagen würde. Außerdem ging es uns darum, in der Presse unabhängig von teuren Anzeigen veröffentlichen zu können. Über Veranstaltungen eingetragener Vereine berichtet die Presse nämlich sowieso und kündigt auch die Veranstaltungen an.

Wir wollten möglichst wenige Sitzungen und Pöstchen aufbauen außer dem, was für Vereine unbedingt vorgeschrieben ist. Zurzeit gibt es nur den Vorstand. Im Wesentlichen ging es uns um die Unterstützung der Veranstaltungen, indem ihre kostenlose Veröffentlichung und Unabhängigkeit von anderen Gremien wie zum Beispiel von Kirchenvorständen und ihren Presseorganen in Kirchengemeinden (Gemeindebriefen) möglich wurde. In der Regel treffen wir uns nur einmal im Jahr zur Jahreshauptversammlung. Zurzeit besteht der Verein aus sieben Mitgliedern, würde sich aber über weitere Mitstreiter freuen. Einblick in die Satzung und Beitrittserklärungen erhalten Sie beim Geistlichen Leiter. Gut auch für uns war, beim Verfassen der Satzung den Geist aller Veranstaltungen zu Papier zu bringen, den folgender Auszug aus der zurzeit gültigen Satzung von 2004 beschreibt:

Zweck des Vereins ist die Förderung der Religion durch … Meditation und Hinführung zur Kontemplation sowie ergänzende therapeutische Methoden. Der Verein ist nicht konfessionell gebunden. Die Entwicklung einer zeitgemäßen meditativ-kontemplativen Spiritualität auf der Basis der christlich-mystischen Tradition ist ein wesentliches Anliegen des Vereins. Religiöse Toleranz und interreligiöser Dialog auf der Ebene der mystischen Schulungswege der verschiedenen religiösen Traditionen sollen gefördert werden.

Der Satzungszweck wird insbesondere durch folgende Maßnahmen verwirklicht:

Veranstaltung und Förderung von Kursen in … Meditation, Hinführung zur Kontemplation und ergänzenden therapeutischen Methoden. Die Teilnahme an den entsprechenden Kursen des Vereins ist nicht an die Mitgliedschaft gebunden. Sie ist offen für alle Personen, die einen geistlichen Übungsweg zur Bewußtseinsentfaltung und -vertiefung suchen.
Dabei geht es insbesondere um eine zeitgemäße Aneignung der überlieferten spirituellen Traditionen unserer abendländischen Kultur. Uneingeschränkte Willensfreiheit und intellektuelle Einsicht sind daher unverzichtbare Voraussetzungen für den angestrebten Übungsweg; er soll zu innerem Frieden und verantwortungsvollerem Handeln im täglichen Leben hinführen.

Wenn Sie Mitglied werden wollen, was aber für die Teilnahme an Veranstaltungen wie gesagt nicht nötig ist, gilt aus der Satzung:

§ 3    Erwerb der Vereinsmitgliedschaft
(1)    Mitglied kann jede rechtsfähige juristische oder natürliche Person werden, die den Vereinszweck ideell oder materiell unterstützen oder das Vereinsgeschehen aktiv mitgestalten möchte.

(2)   Für die Aufnahme als Mitglied ist ein schriftlicher, formloser Antrag an den Vorstand zu richten. Der Vorstand entscheidet bei seiner nächsten Sitzung über den Antrag.

Es wird kein Mitgliedsbeitrag erhoben.

"Trotzdem oder deshalb:"

Blüh auf, gefroner Christ,
der Mai ist vor der Tür!
Du bleibest ewig tot,
blühst du nicht jetzt und hier.

Angelus Silesius (1624 - 1677),
Cherubinischer Wandersmann

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü